Jetzt Termin vereinbaren!

Tipps für den Vermögensaufbau

Die üblichen Lebensphasen sind Kindheit, Ausbildung, Berufsleben, Ruhestand. In diesen Phasen sind die Einnahmen und Ausgaben sehr unterschiedlich. In der Zeit der beruflichen Tätigkeit sind die Einnahmen am höchsten und damit steigt der Lebensstandard. Wann wenn nicht jetzt besteht die Möglichkeit ein Finanzpolster aufzubauen?

  1. Setzten Sie sich ein Ziel, welches Sie mit Ihrer Rücklage erreichen wollen.
    Beispielsweise bereits ab dem 60´ten Geburtstag nicht mehr arbeiten zu müssen, einen Zweitwohnsitz an einem attraktiven Ort zu kaufen oder sich über einen finanziell sorgenfreien Ruhestand zu freuen. Vielleicht ist das Ziel auch kurzfristiger, wie einen großen Urlaub oder ein neues Auto?
  2. Finden Sie heraus, wie viel es kostet das Ziel zu erreichen und rechnen Sie sich aus, wie hoch die monatliche Rücklage dafür sein muss.
    Planen Sie in 2 Jahren eine Kreuzfahrt, die 6.000 Euro kosten wird? Legen Sie 250 Euro im Monat zur Seite.
    Möchten Sie Ihrem Kind in 10 Jahren den Führerschein und ein Auto finanzieren, sollten Sie 40-50 Euro monatlich zu Seite legen.
  3. Wählen Sie eine für den Zeitraum und das Ziel passende Anlagemöglichkeit.
    Bei der Suche nach dem passenden Produkt ist Ihnen Ihr Finanzspezialist behilflich.
    Gemeinsam besprechen Sie die Ziele und Wünsche und finden die optimale Strategie für den Vermögensaufbau.
Die Anlagemöglichkeiten unterscheiden sich hauptsächlich in den folgenden Punkten:
  • Empfohlene Laufzeit: kurzfristig, mittelfristig und langfristig
  • Verfügbarkeit: jederzeit, zu einem festen Termin, nicht verfügbar
  • Sicherheit: mit garantierter Verzinsung, mit garantiertem Erhalt der Investition, ohne Garantien
  • Steuer: mit steuerliches Absetzbarkeit der Investitionen, ohne steuerliche Wirkung
  • Kosten: kostenfrei und kostenpflichtig

Beispiel Führerschein:
Ein Mandant möchte für seinen 7 jährigen Sohn eine Rücklage für den Führerschein in 11 Jahren tätigen.
Nicht geeignet ist eine Ausbildungsversicherung oder eine Altersvorsorge für dieses Vorhaben. Besser ist ein Tagesgeldkonto.

Anstieg

Beispiel hohe Renditechance:
Ein Mandant möchte in 15 Jahren eine möglichst hohe Rendite mit seinem monatlichen Sparplan erzielen.
Bei einem Bausparvertrag oder einem Tagesgeldkonto sind die Zinsen zu gering.
Wenn er daran glaubt, dass die 500 größten Unternehmen der Welt in den kommenden 15 Jahren Gewinner erzielen werden, erscheint eine monatliche Investition in diese Anlage sinnvoll.

Beispiel sorgenfreier Ruhestand:
Damit alle Kosten für Essen, Wohnen, Fahrten und Freizeitaktivitäten bezhalt werden können, bedarf es einer genauen Überlegung, wie viel das im Monat sein könnte. Werden zusätzlich zu der gesetzlichen Rente beispielsweise 1.500 Euro benötigt, gibt es für dieses Ziel Altersvorsorgeverträge mit und ohne Kapitalwahlrecht, sowie mit oder ohne eine Investition in die Weltwirtschaft. Nur mit einem Sparbuch kann es schwierig werden, ausreichend Kapital zu sparen, um davon 30 Jahre und mehr zu leben.

Es gibt leider nicht die perfekte und immer passende Anlage für die jeweiligen Wünsche. Es kommt auf eine Mischung von verschiedenen Anlageformen an, damit Sie Ihre Ziele erreichen und auch noch genug Geld haben, um heute gut zu leben.
Extra für Arbeitnehmer
Arbeitnehmer

Automatischer Vermögensberater mit Anlageempfehlungen

Persönliche Vermögensverwaltung mit kostengünstigen Indexfonds, die auf Ihre individuellen Wünsche eingeht und einen Sparplan ab 50 Euro ermöglicht.

Ratgeber

Worauf müssen Sie bei der Altersvorsorge achten?

Hier erhalten Sie Expertentipps rund um das Thema Altersvorsorge.

Kursschwankung

Cost-Average-Effekt

Mit einem Sparplan kaufen Sie bei niedrigen Werten mehr Anteile und profitieren langfristig dadurch.

Was ist los

Überschüsse schmelzen durch Niedrigzinsphase

Eine Lebensversicherung hat garantierte und versprochene Leistungen. Die Niedrigzinsphase reduziert die Ablaufleistung!

Fonds

Optimale Kombination für langfristigen Vermögensaufbau

Fonds sind Beteiligungen an vielen Aktiengesellschaften und eignen sich sehr gut für einen langfristigen Vermögensaufbau.

Sachwert

Inflationsschutz bei Sachwerten

Durch die Inflation steigen die Preise und alles kostet mehr Geld. Sachwerte steigen im Wert und bieten einen Schutz vor der Inflation.

Anstieg

Dynamik

Die Dynamik ist bei Geldwerten ein wichtiges Mittel gegen den Kaufkraftverlust der Inflation.

Gewinn

Wundereffekt Zinseszins

Wer lange Zeit für den Vermögensaufbau hat, muss über die Kraft des Zinseszins wissen. Dann gibt es einen sorgenfreien Ruhestand!

Aktien

ETF´s bessere Aktienfonds

Diese drei Buchstaben bedeuten, dass sich ein Aktienfonds an einen Index orientiert. Diese sind meist günstiger und haben vergleichbare Erträge.

Doppelt so viele Rentner und weniger Beitragszahler

Wie ist es wirklich um die Rente der Deutschen bestellt? Wer bekommt sie und wie wird sie finanziert?