Sachversicherungen

Sicherheit gehört zu den Grundbedürfnissen der Menschheit. Aus diesem Grund schließen wir die Haustüren ab, bewahren Wertgegenstände an sicheren Orten und vermeiden existenzbedrohende Risiken. Wenn alle Vorsichtsmaßnahmen nicht helfen, besteht die Möglichkeit sich zusammen mit anderen Personen gegen die finanziellen Risiken eines Schadens abzusichern.

Dieser kollektive Absicherungsgedanke ist bereits sehr alt. Eine der ersten Versicherungen stammt aus dem Jahr 1.750 vor Christus und wurde von dem babylonischen König Hammurabi verfasst.

Zu den Sachversicherungen zählen beispielsweise die Hausratversicherung, die Wohngebäudeversicherung sowie die Fahrzeugversicherungen. Ebenso gehören die Privathaftpflichtversicherung und die Rechtsschutzversicherung zu dieser Gruppe, da diese vor hohen finanziellen Kosten oder Schadensersatzforderungen schützen.

Schaden-Kosten-Quote

Die Versicherungsbranche arbeitet in dem Bereich der Sachversicherungen nahezu kostendeckend. Das bedeutet, dass der größte Anteil Ihres Beitrages für die Erstattung von Schäden verwendet wird. Bei den meisten Gesellschaften und Versicherungen beträgt dieser Anteil über 89 Prozent. Sollte diese Schaden-Kosten-Quote in der Sachversicherung über 100 Prozent liegen, erwirtschaftet ein Unternehmen in diesem Bereich einen Verlust und wird die Beiträge erhöhen.

Über welches Thema möchten Sie mehr erfahren?