DIE LEBENSVERSICHERUNG IM AUGE BEHALTEN

INFORMATIONEN AUS ERSTER HAND

Viele Deutsche legen Ihr Vermögen sicherheitsorientiert und konservativ an. Aus diesem Grund gab es im Jahr 2017 rund 84 Millionen Lebensversicherungsverträge in Deutschland. In diese Versicherungen wurden 144 Milliarden Beiträge eingezahlt.

Genauer betrachtet, besitzen die Deutschen 23.903.000 klassische Rentenversicherungen und 24.616.000 klassische Kapitallebensversicherungen.
Fondsgebundene Altersvorsorgen mit und ohne Garantien bilden mit 16.956.000 Verträgen die drittgrößte Gruppe.

Die seit Jahren andauernde Niedrigzinssituation bereitet den klassischen Verträgen große Probleme!

(Quelle: GDV Lebensversicherung Jahresbericht 2018)

PROBLEM DER NIEDRIGZINSPHASE

Bestandsverträge, die bis zum Jahr 2000 abgeschlossen wurden, hatten eine garantierte Verzinsung von 3,00 Prozent bis 4,00 Prozent.

Der Garantiezins wurde ab Juli 2000 auf 3,25 Prozent, ab Januar 2004 auf 2,75 Prozent und ab Januar 2007 auf 2,25 Prozent reduziert.

Zum Januar 2012 betrug der Garantiezins 1,75 Prozent. Dieser wurde 2015 auf 1,25 Prozent reduziert und liegt seit dem Jahr 2017 bei 0,9 Prozent.

Schlimmer hat es die Überschussanteile getroffen, die beim Abschluss eines Vertrages einen Großteil der Ablaufleistung ausmachen. Diese haben sich fast vollständig aufgelöst!

Diejenigen mit hohen garantierten Zinsen könnten sich über die Altverträge, die bis zum Vertragsbeginn im Jahr 2004 steuerfrei ausgezahlt werden, freuen.

Theoretisch.

BEOBACHTUNGEN IN DER PRAXIS

Eine Serviceleistung von Mein Finanzspezialist besteht darin, die bestehenden Verträge unserer Kunden auf Wirtschaftlichkeit zu prüfen. Entgegen den Verbraucherschutzverbänden, bieten wir diesen Service kostenfrei und mit nachgewiesener Sachkunde an.

Leider wird nicht auf den eingezahlten Beitrag der Garantiezins bei der klassischen Lebensversicherung berechnet, sondern auf einen Nettobeitrag.

Die Versicherungen ziehen von den Bruttobeiträgen, der monatlichen Sparrate, Kosten für die Verwaltung, den Vertrieb und die Vermögensverwaltung ab. Außerdem handelt es sich um eine Versicherung mit Versicherungsleistungen, die ebenfalls von dem Beitrag abgezogen werden.

Eine Aussage über die Wirtschaftlichkeit eines Vertrages ist nur nach der Analyse der Jahresmitteilungen von mehreren Jahren möglich.

BEISPIELE AUS DER PRAXIS

Wir haben einige Jahresinformationen von unseren Mandanten erhalten, die aufzeigen, wie ernst die Situation bei den klassischen, kapitalgedeckten und mit einem Garantiezins versehenden Produkte wirklich ist.

Besonders bemerkenswert die Ergebnisse einer Familie im Jahr 2019

Zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses, sollten die Eheleute zum Rentenbeginn zusammen rund 98.000 Euro Ablaufleistung aus Ihren Rentenversicherungen erhalten. Das wurde Ihnen im Jahr 2009 auf der Jahresinformation versprochen. Garantiert waren es 65.000 Euro.

Ein Blick auf die Jahresinformation im Jahr 2018 hat gezeigt, dass sich die versprochene Ablaufleistung auf 68.000 Euro reduziert hat. Auf dem Papier ein Verlust über 30.000 Euro in 9 Jahren.

Ein Kind der Familie hat im Jahr 2008 eine klassische Rentenversicherung begonnen, die nach 30 Jahren Beitragszahldauer und bis zum Rentenbeginn eine Ablaufleistung über 131.000 Euro erzielen sollte.

Leider hat auch hier die Niedrigzinsphase zugeschlagen und in der Abrechnung im Jahr 2018 wurde nur noch eine Ablaufleistung über 57.000 Euro versprochen.

Ein Verlust auf dem Papier von 74.000 Euro in 10 Jahren.

Ältere Analysen und Vergleiche können Sie auf dieser Website finden.