Versicherung für Gewerbebetriebe

Unternehmen und gewerbliche Personen benötigen eigene Versicherungen.

Berufshaftpflichtvesicherung

Die Berufshaftpflichtversicherung schützt vor Schadenersatzansprüchen, die im Rahmen der beruflichen Tätigkeit entstanden sind. Führt ein Handwerker beispielsweise Arbeiten auf einem fremden Grundstück durch und beschädigt dabei etwas, muss er für den Schaden aufkommen. Für jede Berufsgruppe gibt es unterschiedliche Haftpflichtversicherungen, da auch die Risiken sehr unterschiedlich sind.

Vermögensschadenhaftpflichtversicherung

Dies deckt die Folgen von Fehlberatungen ab. Sollte sich beispielsweise eine angebotene Versicherung als zu niedrig erweisen, haftet der Berater für den  Schaden. Planungsfehler oder Übersetzungsfehler können ebenfalls zu Schäden führen, für die der Verursacher haftet.

Betriebshaftpflichtversicherung

In der Betriebshaftpflichtversicherung sind Schäden an der gemieteten Fläche versichert oder falls sich ein Kunde auf dem Betriebsgrundstück verletzen sollte.  Die Versicherungsbeiträge richten sich nach der Größe, der Tätigkeit und dem Umsatz des jeweiligen Unternehmens.

Geschäftsinhaltsversicherung

Die Geschäftsinhaltsversicherung ist mit der Hausratversicherung vergleichbar. Sie versichert das Inventar des Unternehmens gegen die Folgen durch Feuer, Diebstahl oder andere Beschädigungen. Für die Prämienberechnung sollte der Betrieb eine Aufstellung des zu versicherten Inhalts erstellen. Handelt es sich um ein Büro ist der Versicherungsbedarf geringer als in einem Einzelhandeslgeschäft.

Für sehr hochwertige Geräte besteht auch die Möglichkeit einzelner Versicherungen. Beispielsweise für teure Diagnosegeräte in Arztpraxen.

Gewerbliche Gebäudeversicherung

Fertigungshallen, Bürogebäude und Praxen benötigen eine eigene Gebäudeversicherung. Da diese Immobilien häufig nicht mit Wohnimmobilien vergleichbar sind, gibt es dafür eine spezielle Gewerbeversicherung, die das Objekt gegen Feuer, Sturm, Leitungswasser und auch Elementarschäden versichert.

Firmenrechtsschutzversicherung

Diese Rechtsschutzversicherung übernimmt die Kosten bei Streitigkeiten vor Gericht. Diese können durch Produktmängel entstehen, weil Kunden die Rechnung nicht bezahlen, Mitarbeiter Sie verklagen oder das Finanzamt der Meinung ist, mehr Steuern von Ihnen zu bekommen. Die Firmenrechtsschutzversicherung besteht aus verschiedenen Bausteinen und kann ganz leicht Ihrem Bedarf angepasst werden.

Elektronikversicherung

Viele Unternehmen sind auf Server, Computeranlagen und die EDV angewiesen. Schäden, die durch einen technischen Defekt, Unachtsamkeit, Umwelteinflüsse oder Vandalismus an den geräten entstehen, werden erstattet. Datenrettungen oder Ersatz für verlorene Anlagen kosten viel Geld, was ein Unternehmen in existenzbedrohende Bereich bringen kann. Mit der Elektronikversicherung schützen Sie sich vor dieser Gefahr.

Cyberversicherung

Werden Unternehmen Opfer von Cyberkriminalität, verlaufen Anzeigen meist erfolglos. Entweder sind die Täter nicht ermittelbar oder tätigen die Angriffe von einem fernen Standort aus. Datenverluste, Serverabschaltungen oder der Verlust wertvoller Kundendaten führen zu immensen Kosten. Mit der Absicherung gegen Cyberkriminalität, erhalten Sie schnell die notwendigen Mittel, um den geschäftsbetrieb wieder aufzunehmen.

Empfehlung Ihres Finanzspezialisten:

Die Mehrheit der hier genannten gewerblichen Versicherungen müssen individuell beantragt und ausgeschrieben werden. Versicherungen können nur dann einen passenden Schutz anbieten, wenn alle Angaben über die Tätigkeit des Unternehmens und der Risiken vorliegen. Kommen Sie einfach auf Ihren Finanzspezialisten zu. Er hilft Ihnen bei der Wahl der passenden Versicherungslösung.

Sie können auch bestehende Gewerbeversicherungen überprüfen und sich dazu Alternativangebote erstellen lassen. Damit erhalten Sie eine vergleichbare Leistung zu günstigeren Beiträgen.

Über welches Thema möchten Sie mehr erfahren?