Jetzt Termin vereinbaren!

Endlose Finanzierungsdauer

Je länger die Finanzierungsdauer, desto besser für den Kreditgeber

Es kommt in der Praxis viel zu häufig vor, dass Mandanten mit einer Immobilienfinanzierung von einer Bausparkasse um Hilfe bitten.
Grundsätzlich hat jede Finanzierungsmethode seine Vorteile und Nachteile. Wenn die Nachteile verschwiegen werden, ist das böse Erwachen vorprogrammiert.

Günstig aber sehr lange Laufzeit:

Ein Mandant hatte sich eine Wohnung gekauft und sich mit einer Bausparkasse getroffen. Für das Darlehen hat er einen Bausparvertrag über 85.000 Euro abgeschlossen und für 10 Jahre einen Zinssatz von 4,35% erhalten. Die monatliche Rate setzt sich wie folgt zusammen:

308,13 Euro  = monatliche Zinsen für die geliehenen Summe

85,00 Euro    = 1/1000 der Bausparsumme als Bausparbeitrag zum Ansparen des Bausparvertrages

1,00 Euro      = Kontogebühren

394,13 Euro = Gesamtrate des Darlehens

Wie lange läuft jetzt diese Finanzierung?

Damit das günstige Bauspardarlehen eintreten kann, müssen 40% der Bausparsumme, in diesem Fall also 34.000 Euro Guthaben angespart sein. Bei einer monatlichen Ansparrate von 85 Euro ist der Bausparvertrag in 400 Monaten wahrscheinlich (aber nicht garantiert) zuteilbar. Dann wird das Bauspardarlehen über 51.000 Euro gewährt und muss ebenfalls mit Zinsen und Tilgung wie bei einem Annuitätendarlehen zurückgezahlt werden.

Das Ansparen des Bausparvertrages dauert hier ca. 30 Jahre! Um das Bauspardarlehen mit 3,90% Zinsen und 400 Euro Rate zurückzuzahlen, bedarf es weitere 14 Jahre, sodass die gesamte Finanzierungsdauer mindestens 44 Jahren beträgt! Unberücksichtigt bleibt in diesem Fall, dass sich der Zins alle 10 Jahre verändert und damit die Kosten unkalkulierbar sind.